Logo OSC 100Die Landesliga Berlin befand sich im Hauptrundenendspurt, als der Spielbetrieb beendet werden musste. Peter Hannemann ist nicht nur 1. Vorsitzender der Eishockeyabteilung vom OSC Berlin, sondern auch Leiter der Landesliga Berlin. Er hat ein paar Fragen beantwortet.

Das Wichtigste vorab, wie geht es Dir?
Mir und meiner Familie geht es gesundheitlich sehr gut. Wir haben bisher keine Probleme. Kann nur hoffe, das dies auch so weitergeht.

Wie wirken sich die Einschränkungen bei Dir beruflich und privat aus?
Da ich bisher im Homeoffice gearbeitet hatte, sind die Änderungen und Einschränkungen sehr gering. Im privaten Bereich fehlen mir schon die Kontakte.

Wie fällt Dein Fazit zur ja leider abgebrochenen Saison aus?
Landesliga: Bis dato war es eine sehr überraschende Saison. Zumal wir es auch geschafft hatten, den Ausfall vom November sehr gut zu kompensieren. Es hätten auch wieder Play off-Spiele stattfinden sollen. Dank nochmals an alle Mannschaften, die bereit waren, auch den Freitag als Spieltermin zu akzeptieren. Es waren doch einige überraschende Ergebnisse erspielt worden. Leider mussten auch Spiele gewertet werden und leider war auch wieder in dieser Saison die Mannschaftsstärke bei einigen Spielen gerade ausreichend.
OSC Berlin: Nachdem sich die Landesligamannschaft vom OSC endlich gefunden hatte, konnte man einen sehr positiven Aufwärtstrend erkennen. Schade, dass dies nicht zu Ende geführt werden konnte. Es war erkennbar, dass man als Team auch für Überraschungen sorgen kann. Unsere Ostseeligamannschaft konnte als einzige ihre Saison zu Ende spielen. Dort sind auch positive Veränderungen – durch den persönlichen Einsatz von Kalle – erkennbar. Im Nachwuchs konnte man auch wieder eine Steigerung erkennen. Unsere Laufschule konnten wir auch wieder erweitern und ausbauen.

Welche Auswirkungen hat die Situation auf den OSC Berlin?
Bisher haben sich alle unsere Mitglieder solidarisch verhalten, und Ihre Treue zum Verein gehalten. Wir wünschen uns, dass wir schnellstes wieder die Mannschaften zum Training zusammenbringen können.

Ist es überhaupt momentan möglich die neue Saison zu planen?
Eine Planung für die neue Saison ist derzeit sehr kompliziert, da sich die Treffen aller Verantwortlichen im Augenblick sehr schwierig gestalten.

Welche Teams sollen 2020/21 an den Start gehen?
Wir planen für die nächste Saison, die gleiche Anzahl an Mannschaften zu melden, wie in der abgelaufenen.

Habt Du sonst noch Überraschungen für die neue Saison auf Lager?
Die größte Überraschung wäre, wenn wir alle wieder in eine planbare neue Saison gehen könnten und schnellstens wieder mit dem Training beginnen könnten.

Möchtest Du noch etwas loswerden?
Der OSC Vorstand möchte sich bei allen Mitgliedern für die Treue zum Verein bedanken. Wir wissen, dass es im Augenblick eine sehr schwierige Zeit für alle ist. Aber Eishockeyspieler/innen sind es gewohnt, schwierige Situationen zusammen zu meistern. Aber nur wenn alle dabeibleiben, können wir den Start erfolgreich beginnen. Bitte bleibt GESUND oder – solltet ihr zu den Betroffenen gehören – werdet es schnell wieder.

Herzlichen Dank und weiterhin alles Gute
(NiS/ns)